Tee-Kreationen – Tee & Kräuter

Tee-Mischungen

Tee & Kräuter

Tee-Kreationen - Tee & Kräuter - Mischung

Eine Reihe von Mischungen aus Tee und Kräutern, wie beispielsweise Schwarzer Tee gemischt mit Lemongrass (Zitronengras) sind in vielen südostasiatischen Ländern ein Standard. Andere Tee-Kreationen, wie die Mischung aus schwarzem Tee und Rosella Hibiskusblüten haben sich uns im langfristigen Umgang mit den entsprechenden Tees und Kräutern förmlich aufgedrängt.

Schwarzer Tee / Lemongrass (Zitronengras)

Thailändische Schwarztee/Lemongrass-Teemischung, die das beste aus beiden Welten verbindet: der von hochwertigem schwarzem Hochland-Tee und der von erfrischendem Zitronengras, das seinen Namen dem zitronigen Duft und Geschmack dem in der bis zu 1 m hohen, grasartigen Pflanze enthaltenen ätherischen Öl Citral verdankt.

In Thailand wird das wild wachsende Lemongrass (oft auch als Zitronengras bezeichnet) sowohl als charakteristisches Gewürz für eine Reihe typischer Thai-Speisen wie beispielsweise ‚Tom Yum‘-Suppe verwendet sowie rein oder wie hier in einer Mischung als Tee, sehr gern auch als Eistee getrunken.

Schwarzer Tee / Lemongrass (Zitronengras) Tee-KreationSchwarzer Tee/Lemongrass-Kreation kaufen im Siam Tee Shop

In der asiatischen wie in der europäischen Volksmedizin werden dem Lemongrass eine lange Reihe gesundheitlicher Wirkungen zugeschrieben: Förderung des Verdauungstraktes, heilende Wirkung bei Erkältungs- und Fiebererkrankungen,  Unterstützung bei Schlafstörungen, Menstruationsbeschwerden, entgiftende Eigenschaften, Förderung von Konzentration und Denkvermögen, und mehr. Bei unserer original thailändischen Schwarztee-Lemongrass-Mischung kommen hierzu die bekannten gesunden Eigenschaften des schwarzen Tee

Unser allerbestes Argument für den Genuss unserer Schwarztee-Lemongrass-Mischung heiß oder als Eistee ist aber der köstlich erfrischende Geschmack! Vollmundiger, reiche Schwarztee-Geschmack, kontrastiert und ergänzt durch den erhebenden, fruchtig-leichten Geschmack des Zitronengrases.

Zubereitung und Serviervorschläge: Schwarztee-Lemongrass-Mischung in eine Teekanne geben, so dass der Kannenboden gut bedeckt ist, mit kochend heißem Wasser übergießen, nach individuellem Geschmack 3 bis 5 Minuten ziehen lassen – fertig! Als Eistee-Erfrischungsgetränk mit einer Zitronenscheibe servieren oder als heißer Tee pur, optional mit einem Spritzer Milch, nach Wunsch etwas Zucker nach Belieben hinzugeben.

Jin Xuan Black Pearls / Hibiskusblüten

„Sommernachtstraum“

Schwarzer Tee / Hibiskusblüten Tee-Mischung, Close-uJin Xuan Black Pearls / Roselle Hibiskusblüten Tee-Kreation hier kaufen

Diese Mischung aus thailändischer Roselle (Hibiscus Subdariffa) und Nordthailands bestem schwarzen Tee ist das Ergegnis einer spontanen Intuition. Wohl wissend um den exquisiten aromatischen Reichtum unseres DMS Jin Xuan Black Pearls, sprang die Idee, beide Ingredienten miteinander zu mischen, uns bei der Erstverkostung thailändischen Hibiskusblüten-Tees förmlich ins Auge. Erste Mischungsexperimente bestätigten unverzüglich die wundervolle geschmackliche Kombination aus diesem wohltuend milden schwarzen Tee und der frisch-zitronigen, hagebutteähnlichen Note der Hibiskusblüte. Eine Versuchsreihe mit verschiedenen Mischungsverhältnissen (siehe hierzu unser Artikel Black Pearls / Hibiskusblüten Tee-Mischung EXP Nr. 1 im Thailand Tee Blog) führte schließlich zur Optimierung des Ergebnisses, und hier sind wir nun, mit unserer ersten hauseigenen Tee-Kreation.

Schwarzer Tee / Hibiskusblüten Tee-Kreation im Grünen

Nordthailands bester schwarzer Tee, gewonnen aus dem taiwanesischen Jin Xuan KultivarSchwarzer Tee-Hibiskus Tee-Kreation: rot in der Tasse der Teepflanze, Camellia Sinensis, in einer Hochzeit der Geschmäcker mit der ebenfalls in Thailand (wie in vielen anderen Ländern Südostasiens) heimischen Hibiskusblüte, Hibiscus sabdariffa, deren Blütenkelche in vielen Kulturen traditionell als erfrischender Tee zubereitet und genossen werden. Dem Tee der Hibiskusblüte werden außerdem in den Volksmedizinen vieler Länder eine Reihe positiver gesundheitlicher Wirkungen nachgesagt.

In der Mischung gibt jeder der beiden Bestandteile einen guten Teil seiner individuellenRoselle Hibiskus Eistee im Glass mit getrockneten Blüten Identität zugunsten der Neukreation auf. Herbe und bittere Komponenten des Schwarzteegeschmacks verschwinden praktisch vollständig. Was bleibt von den Black Pearls, ist das beim Genuss dieses Tees in seiner Reinform so wundervolle „mittlere“, süße Geschmacksspektrum, das sich in der Mischung, die ich aufgrund meiner Assoziationen während der Phase der Verkostung und des Experimentierens „Siamesischer Sommertraum“ getauft habe, perfekt mit dem leicht säuerlichen, an Hagebutte und Zitrone erinnernden Geschmack der Rosella Hibiskusblüte. Das fertige Tee-Getränk wirkt erfrischend und belebt die Sinne, das perfekte Erfrischungsgetränk auf Eis für heiße Sommertage im Garten, zum täglichen Genuss aus dem heimischen Kühlschrank oder als wohltuendes Heiß-Teegetränk zu jeder Tageszeit.

für eine Zubereitsungsanleitung der Tee-Mischung hier klicken

Classic- und Premium-Version von Cha Khao Hom Thai Reistee im direkten Vergleich

„Cha Khao Hom“ ist Thai und bedeutet auf Deutsch einfach „Reistee“. Es handelt sich dabei aber nicht etwa um eine thailändische Version von Genmaicha Tee oder etwa um ein Verfahren, aus Reis ein Aufgussgetränk herzustellen, sondern vielmehr um eine exklusiv thailändische Tee-Spezialität, die es so nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Tatsächlich erhält Cha Khao Hom Reistee seinen ganz besonderen Geschmack – einen intensiven Reisgeschmack – nicht etwa, wie man beim Verkosten unweigerlich annehmen muss, von einer Beduftung mit Reis, sondern vielmehr durch Zusatz eines speziellen, in Nordthailand, Burma und einigen weiteren südostasiatischen Ländern heimischen Krauts namens „Sticky Rice“ in der Verarbeitung des Tees, genauer gesagt beim Erhitzen der Teeblätter. In deutschsprachigen Diktionären und Botanik-Führern haben wir dieses Kraut bislang nicht ausfindig machen können. Erwähnung findet es jedoch in einer Reihe chinesischer Sprachduden, in denen es lapidar mit dem englischen Begriff „Sticky Rice“ übersetzt ist, einem Begriff, der sonst für eine bestimmte Art der Zubereitung von thailändischem Jasminreis (insbesondere in Nordostthailand, dem sogenannten „Isaarn“) reserviert ist, die von deutschen Thailand-Besuchern gemäß der wörtlichen Übersetzung oft auch als „Klebreis“ bezeichnet wird.

Sticky Rice Herb - Nuo Mi Xiang Nen Ye for scenting Thai Rice Tea

Ganz neu ist die Beduftung von Teeblättern mit dem „Sticky Rice“-Kraut allerdings nicht. Wir haben Quellen gefunden, nach denen das Kraut auch in China, genauer gesagt in Yunnan (hier: „Nuo Mi Xiang Nen Ye“ = „sweet fragrance rice tender leaves“) zur Beduftung von Tee, dort allerdings offenbar ausschließlich zur Aromatisierung von Pu Erh Tee verwendet wird. Die Aromatisierung vonCha Khao Hom Thai Reistee in meinem Garten in Chiang Mai zu Oolong-Tee verarbeiteten Teeblättern mit „Nuo Mi Xiang Nen Ye“-Blättern scheint aber in der Tat eine rein nordthailändische Tee-Innovation zu sein. Wundern tut es nicht, denn zum Einen lässt die Geschichte der in Nordthailand hauptsächlich im Teeanbau engagierten Volksgruppen (Yunnan-Chinesen, Shan und eine Reihe von Bergvölkern) sich direkt nach Yunnan zurückverfolgen, und zum Anderen sind es eben Oolong-Tees, die das Bild der für Nordthailand typischen Teeverarbeitung am stärksten prägen, während die Herstellung von Pu Erh Tee in Nordthailand zumindest derzeit noch eher in den Kinderschuhen steckt, auch wenn es Anzeichen dafür gibt, dass dies sich in der Zukunft ändern und Pu Erh Tee sich als regulärer Bestandteil des nordthailändischen Tee-Portfolios etablieren könnte.

Wer „Cha Khao Hom“ Reistee zum ersten Mal probiert und den Geschmack von thailändischem Sticky Rice kennt, wird diese Bezeichnung – so ungewöhnlich sie für ein Kraut erscheinen mag – als äußerst zutreffend empfinden. Tatsächlich ist der Geschmack, den das Kraut dem Tee verleiht, praktisch identisch mit dem von thailändischem (oder auch chinesischem) Sticky Rice, mit einem Unterschied, nämlich dem, dass er sehr viel intensiver ist: kein Sticky Rice schmeckt so sehr nach Sticky Rice wie die Blätter des „Sticky Rice“-Krautes, Nuo Mi Xiang Nen Ye .

Cha Khao Hom Thai Reistee in meinem Garten in Chiang MaiBekannt wurde Cha Khao Hom zunächst in seiner klassischen Version, der Beduftung von Teeblättern des in Nordthailand heimischen Assamica-Teebaums mit Blättern der „Sticky Rice“-Pflanze. Das Ergebnis ist ein äußerst geschmacksintensiver Tee, in dem sich die dominant erdigen Geschmacksnoten des Assamica-Oolong mit denen des Sticky-Rice-Krautes paaren und von letzteren oft so stark überlagert werden, dass der Tee vielen Tee-„Puristen“ als zu sehr verfälscht erscheinen wird. Nichtsdestotrotz hat dieser Tee in der Vergangenheit seine Freunde und Anhänger gefunden, und das nicht nur in den Kreisen von Liebhabern bedufteter und aromatisierter Tees, sondern auch bei vielen Teefreunden, die das Nuo Mi Xiang Nen Ye “Sticky Rice“-Kraut neben Kräutern wie Jasmin, Osmanthus (Duftblüten) und Ginseng in die „legitime“ Reihe klassischer, traditionell zur Beduftung chinesischer Tees herangezogener Kräuter aufgenommen haben.

Cha Khao Hom Thai Reistee aus Doi Mae Salong, Nordthailand

Was die Beduftung mit Nuo Mi Xiang Nen Ye in Nordthailand bisher von anderen klassisch-traditionellen natürlichen Aromaspendern für chinesische Tees unterschied, war die „Dezenz“ der Beduftung, die sich in dem (von Puristen häufig vertretenen) Anspruch manifestiert, ein solcher Aromaspender dürfe den Geschmack eines Tees lediglich um eine dezent-harmonische Note ergänzen, diesen aber nicht stark oder gänzlich überlagern. Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen, haben nordthailändische Tee-Erzeuger nun eine „Premium“-Version von Cha Khao Hom Reistee entwickelt, die zum einen dadurch gekennzeichnet ist, dass die verwendete (beduftete) Tee-Basis nicht die Blätter des vergleichsweise „derben“, erdigen, oder vielmehr „ehrlichen“) nordthailändischen Assamica-Teebaums sind, sondern stattdessen die Blätter des als vergleichsweise fein und luxuriös erachteteten Taiwan-Oolong-Kultivars Nr. 12 (Jin Xuan Oolong Tee) für die Beduftung mit dem Nuo Mi Xiang Nen Ye „Sticky Rice“-Krauts herangezogen werden. Zum anderen fällt die Beduftung von Premium Cha Khao Hom um einiges zurückhaltender aus als dies bei der klassischen Version der Fall ist, so dass der Geschmack der feinen Teesorten im Resultat durch den natürlichen Aromaspender nicht überlagert, sondern vielmehr auf dezente Art ergänzt und so ein völlig neuer Geschmack erschaffen wird, der auch der kritischen Prüfung durch den „Puristen“ Stand hält und beide Geschmäcker in wohlbalancierter Harmonie zur Geltung bringt.

Die Farben von Cha Khao Hom Thai Reistee Classic- und Premium Version im Vergleich

Das vergleichende Attribut „besser“ kann hierbei jedoch nur sehr schwer vergeben werden, denn „besser“ ist auch hier – wie so oft oder eigentlich immer bei der Bewertung eines Teegeschmacks – nicht nur Geschmackssache, sondern auch eine Frage von Zeit und Gelegenheit. Auch wenn sich die Premium-Version von Cha Khao Hom in unserem eigenen Haus sehr schnell als ein Favorit etabliert hat, möchten wir den klassischen Cha Khao Hom Thai-Reistee auf gar keinen Fall in unserem Tee-Regal – und in unserer Teekanne – missen, denn jeder Tee hat seine Zeit, und jeder Tee hat seine Gelegenheit, zu der besser passt als ein anderer. Sicher ist aber, dass wer den klassischen Cha Khao Hom Thai-Reistee mochte, auch die Premium-Version lieben wird, während letztere der Beduftung von Teeblättern mit Nuo Mi Xiang Nen Ye mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit in Teeliebhaberkreisen und darüber hinaus neue Freunde erobern wird.

Cha Khao Hom Thai Reistee aus Doi Mae Salong, Nordthailand, bag

Neugierig geworden auf Cha Khao Hom Thai Reistee? Selbstverständlich finden Sie beide Versionen im

Siam Tee Shop