März 2017 : Laos, Kinnari Tee – Artisan Arbor-Tees aus biodiversem Anbau

DER TEESPIEGEL - Der Blog im Thailand Tee Blog: Logo

11.03.2017

Tee in Laos - Kinnari Map und "Fertile Crescent" = "Fruchtbarer Halbmond" (Camellia Sinensis)

„Fertile Crescent “ der Camellia Sinensis / Kinnari Tee Anbauregionen u. Basiscamp

Kinnari Story

Kinnari Tee ist ein aus der reinen Leidenschaft zum Tee geborenes, deutsch-laotisches Projekt mit Sitz in Vientiane, Laos. Die deutsche Betreiberin, Anna-Maria Phayouphorn, und ihr einheimischer Lebenspartner widmen bereits sein einer Weile den größten Teil ihrer Zeit der Erforschung alter Teebäume in den Regionen Xiengkhouang und Bolaven Plateau. Während der intensiven Zusammenarbeit mit den ansässigen Bergvölkern studierten sie insbesondere auch deren einschlägige Tee-Verarbeitungstraditionen. Die Fusion dieser Verarbeitungstraditionen mit den eigenen mitgebrachten Kompetenzen resultierte schließlich in einer Linie laotischer Arbor-Tees, die den höchsten Qualitätsstandards von Teeliebhabern in der ganzen Welt entspricht.

Anna,Phon und die Teeblätter

Anna und die Teeblätter

Anna, eigentlich Kunst- und Architekturhistorikerin, lernte ihren laotischen Ehemann Toun während eines Studiensemesters in Genf kennen. Dort knüpfte sie dann – nach einjährigem Aufenthalt in Laos – als Angestellte eines renommierten Teefachgeschäfts auch beruflich an ihre große private Leidenschaft an, den Tee. Ein weiterer, eigentlich Architektur-Projekten gewidmeter Laos-Aufenthalt, brachte schließlich die Wendung. Anna und Toun erlagen der Fasziation von Laos‘ alten Teebäumen und der diese umgebenen Bergvolk-Kultur. Der Rest ist Geschichte. Und heißt Kinnari Tee.

Toun bei der Arbeit

Toun bei der Arbeit

Kinnari Philosophie

Wichtigster Grundpfeiler der Philosphie von Kinnari Tee ist der harmonische Einklang der Tätigkeit des Unternehmens mit dessen natürlicher und sozialer Umwelt.

Kinnari Tee, Laos - Kinnari Teebäume und Teegärten : biodiverse Kultivation

Kinnari Teebäume in Laos – natürlich-biodiverse Umgebung

Alle Kinnari-Tees werden aus Blättern wildwachsender oder in ihrem natürlichen, biodiversen Umfeld kultivierter Teebäume hergestellt. Diese sind zum Teil mehrere hundert Jahre alt. Dabei sind jüngere, zur Produktion von Kinnari-Tees herangezogene Teepflanzen, jeweils vom Samen gezogene Abkömmlinge solcher Teebäume. Und natürlich kommen alle Kinnari-Tees aus pestizid- und kunstdüngerfreiem Anbau.

Manuelle Teeverarbeitung in Laos

manuelle Teeverarbeitung in Xiengkhouang, Laos

Gleichermaßen bemüht sich das Unternehmen und einen hohen Grad an Fairness seines ökonomischen Handelns auf Erzeugerebene. Einerseits erwartet Kinnari von seinen Farmern die Einhaltung extrem hoher Qualitäts- und Umweltstandards. Im Gegenzug bezahlt das Unternehmen Erzeugern an laotischen Verhältnissen gemessen außergewöhnlich hohe Preise für qualifizierte Batches.

mpressionen aus der laotischen Welt des Tees

Impressionen aus der laotischen Teewelt

Xiengkhouang und Bolaven Plateau – Laos‘ alte Teebaum-Regionen

Laos gehört zu den genuinen „Wiegenländern des Tees“: Yunnan, Myanmar, Thailand, Vietnam… und eben Laos. Der Norden des Landes, überwiegend von dichtem Urwald bedecktes Hochland, ist Teil des südostasiatischen „Fertile Crescent“ der Camellia Sinensis. Ihren Wasserreichtum verdankt die Region einer Reihe sich aus den Gebirgsregionen Tibets herabwindenden Flüssen, allen voran der Mekong.

Ancient forests and waterfalle at Tad Champee, Bolaven Plateau , Laos

Bolaven Plateau – wasserreiche Urwälder

In den Regionen Xiangkhouang und Bolaven Plateau, wo der Teebaum seit Jahrtausenden zuhause ist, ist die Tradition der Teeerzeugung in den Kulturen einheimischer Bergvölker tief verwurzelt. Die mit begrenztem Knowhow und Qualitätsbewusstsein erzeugten Tees beider Regionen werden von jeher nach China exportiert, wo sie Teil eines identitätslosen Massenmarktes mit geringem Qualitätsanspruch werden.

Teegarten in Xiengkhouang, Laos

Teegarten in Xiengkhouang, Laos

Ziel von Kinnari Tee ist dementsprechend die Schaffung eines neuen Segments hochwertiger laotischer Artisan Arbor-Tees mit eigener geographischer Identität. Hierdurch soll auch dem Eintrag des Landes auf der Weltkarte des Tees zu höherer Prominenz verholfen werden. Alleinstellungsmerkmale sind dabei der organische Anbau in biodiversen, weitgehend naturbelassenen Umgebungen, wirtschaftliche Fairness gegenüber den Erzeugern und die Orientierung an allerhöchsten Qualitätsstandards.

Kinnari Teesorten

Kinnari Tees - Collage : Golden Flame, Honey Hill, White Moonlight, Plateau Green, Silver Cloud

Kinnari Tee Portfolio (von l. o.nach r. u.) : Golden Flame, Honey Hill, White Moonlight, Plateau Green, Silver Cloud

Das Portfolio der von Kinnari produzierten Teesorten reflektiert die enge biologische Verwandschaft laotischer Teebäume mit ihren yunnanesischen Artgenossen:

Kinnari Grüner Tee : „Bolaven Plateau Green“ – ein laotischer „Dian Lu Cha“

So erinnert Kinnaris „Plateau Green“ aus Paksong, Bolaven Plateau, an einen typischen „Dian Lu Cha“, einen aus Blättern von Yunnans Teebäumen hergestellten grünen Tee. Wegen der außergewöhnlich hohen Pflück- und Verarbeitungssqualität fühlten wir uns bei der Erstverkostung allerdings durchaus auch an unseren vietnamesischen „Snow Shan“ Arbor-Grüntee erinnert.

Bolaven Plateau Green - Grüner Tee von nativen Teebäumen in Laos

Kinnari Plateau Green – Grüner Tee vom Bolaven Plateau, Laos

Kinnari Schwarzer Tee: „Golden Flame“ Reine Knospe

Kinnari’s „Golden Flame“ ist die laotische Entsprechung eines Yunnan Golden Tips. Allerdings muss man in Yunnan heute lange suchen, um einen Golden Tips Tee dieser Qualität zu finden! Reine Knospen alter Teebäume in Xiengkhouang in sauberstem Pflückstandard, schonend verarbeitet zu einem schwarzen Tee mit geradezu betörend intensiven Kakao- und Kaffeeröstnoten und vollmundig-malziger Süße.

Kinnari Golden Flame Schwarzer Tee - von alten Teebäumen in Xiengkhouang, Laos

Kinnari Golden Flame Schwarzer Tee : Golden Tips auf Laotisch

Kinnari „Dunkler“ Tee (Pu Erh Tee) – „Honey Hill“ Sheng Pu Erh Tee

Kinnari’s „Honey Hill“, ein ungereifter („sheng“) Pu Erh Tee aus Xiengkhouang, schießt weit über die für diese Tees üblichen Standards hinaus. Dabei ist er unserem unter ähnlichen Bedingungen produzierten „ShanTee“ aus Nordthailand gar nicht unähnlich. Allerdings hebt er sich durch den deutlich feineren Pflückstandard und die professionellere Verarbeitung von diesem ab. Die Milde und Ausgewogenheit dieses Tees wiederum erinnern uns an einen yunnanesischen Verwandten desselben, unseren Wild Purple Buds Pu Erh.

Kinnari Honey Hill Sheng Pu Erh Tee aus Xiengkhouang, Laos

Kinnari Honey Hill – Ungereifter (sheng) „Pu Erh“ Tee aus Xiengkhouang, Laos

Weißer Tee: „Xiengkhoung White Moonlight“ und „Bolaven Silver Cloud“

Gerade im Bereich Weißer Tee schöpft Kinnari die Möglichkeiten eines Arbor-Tees voll aus. Wie in Yunnan wird in Xiengkhouang aus den dort heimischen Teebäumen der berühmte White Moonlight Tee in zwei Versionen hergestellt. Zum einen ist dies der White Moonlight Buds mit Pflückstandard Reine Knospe. Zum anderen ist es ein auf einem Pflückstandard von 1+1 basierender White Moonlight Tee, eine Art laotischer Arbor-„White Peony“.

Kinnari White Moonlight Tee - weißer Tee mit Pflückstandard 1+1 aus Xiangkhouang, Laos

Kinnari White Moonlight – Weißer Tee aus Xiengkhouang, Laos

Ergänzt wird das Angebot von einem „Silver Cloud“ genannten White-Silver-Needle-Tee vom Bolaven-Plateau. Auch dieser besticht mit der für weiße Arbor-Tees typischen Präsenz und Vollmundigkeit. Was die gerade bei weißen Tees besonders zum Tragen kommenden geschmacklichen Feinheiten betrifft, besetzt der aber durchaus eine eigene Nische.

Eine regionale weiße Tee-Spezialität, wie wir sie so bisher nicht kannten, ist der „Silver Cloud Sticky Rice“ Tee. Hierzu wird der oben erwähnte Bolaven Plateau Silver Needle Tee in der Verarbeitung mit dem in der Region heimischen „Sticky Rice“-Kraut beduftet. Als natürlichen Aromaspender für einen Tee kennen wir auch dieses Kraut (chin: „Nuo Mi Xiang Nen Ye“ = „sweet fragrance rice tender leaves“) bereits aus Yunnan – und aus Nordthailand! In Yunnan blickt die Beduftung von Pu Erh Tees mit dem Kraut auf eine lange Tradition zurück. In Nordthailand dagegen wird Nuo Mi Xiang Nen Ye heute zur Beduftung von sog. „Thai Reis-Oolong-Tee“ verwendet.

Xiengkhouang; Laos : Anbauregion für Kinnari Tee

Reisfelder in Xiengkhouang, Laos

Kinnari Tee im Siam Tee Shop – eine naheliegende Partnerschaft

Ich weiß noch, wie ich zum ersten Mal von der Gründung einer auf handgemachte Arbor-Tees spezialisierten Unternehmung in Laos hörte. Von da an bis zur Kontaktaufnahme mit Kinnari vergingen nur Minuten, vielleicht Sekunden. Angesichts meiner persönlichen Vorliebe für wilde und biodivers kultivierte Arbor-Tees aus den Wiegenländern des Teebaums eine logische Reaktion… Mit Anna und ihrem Mann, kurz: Kinnari – verbindet mich nicht nur die Liebe zum Tee. Vielmehr ist es eine ganze Reihe von Faktoren, die Kinnari für SiamTee zu einer logischen Wahl machen.

Manuelle Teeverarbeitung

Teeverarbeitung in traditioneller Handarbeit, Bolaven Plateau, Laos

So ist das Agieren im Einklang mit unserer natürlichen Umwelt und mit Rücksicht auf die Interessen aller Beteiligten auch ein elementares SiamTee-Prinzip. Weiter wäre da der unerschütterliche Glaube an den Stellenwert der Menschlichkeit im Geschäftsleben. Oder die geteilte Philosophie, dass was Freude macht, keine Arbeit ist… Oder die Überzeugung, dass der beste Tee gerade gut genug ist. Anlässlich der bevorstehenden Einführung einer Kinnari Tee Linie im Siam Tee Shop freue ich mich deshalb auf eine lange und fruchtbare Partnerschaft und Freundschaft!

Teeblätter von nativen Teebäumen beim Trocknen, Bolaven Plateau, Laos

Teeblätter beim Trocknen – Bolaven Plateau, Laos

Für tiefergehendes Wissen über Teesorten und ihre zugehörigen Teepflanzenvarietäten und noch reichere Illustration empfehlen wir den Online-Teekurs:

Die Welt des Tees – Basiskurs TeeWissen

auf TeeKolleg Online